Kinder brauchen Schutz

Heute, wie jedes Jahr am 20.09., feiert man in Deutschland den Weltkindertag. An diesem besonderen Tag möchten wir auf die speziellen Rechte und Bedürfnisse der Kinder aufmerksam machen. 

Passend zu diesem Tag hier ein Aufruf von Gabriele Schmidthals-Pluta. Sie ist die Vorsitzenden des in Gersthofen ansässigen Vereins SICHERES LEBEN e.V:

Der Verein SICHERES LEBEN e.V. in Gersthofen sowie viele andere Organisationen kämpfen seit Jahren um noch mehr Kinderschutz in Deutschland. 

Die jüngsten Vorfälle in Münster und Lüdge, sowie nicht zuletzt die Corona-Krise haben gezeigt, dass zum Thema „Häusliche Gewalt“ an Kindern noch einiges zu tun ist.

Immer noch nicht ausreichend geregelt ist die Kommunikation zwischen den Ärzten bei Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung und Kindesmissbrauch, was zur Folge hat, dass der Gesundheitsbereich nur unzureichend seinen Beitrag zum Kinderschutz leisten kann.

Es geht darum, dem „Doctor-Hopping“ der Eltern, die ihre Kinder misshandeln, etwas entgegenzusetzen, d. h. den interkollegialen Austausch der Ärzte zu ermöglichen, um schneller die Verdachtsfälle abzuklären und somit frühzeitig zum Wohle der Kinder handeln zu können. Der Duisburger Verein RISKID setzt sich seit vielen Jahren dafür ein. www.riskid.de

Eine ergänzende Formulierung im SGB VIII, könnte Ärzten, die Kinder behandeln dafür Rechtssicherheit geben:

„Zur Vorbereitung oder zum Ausschluss einer Meldung an die Jugendhilfe nach SGB VIII, § 8 a bzw. BKiSchG § 4 KKG können sich Ärzte, die Kinder behandeln, entsprechend § 7 und § 9 der MBO der BÄK über Befunde und Diagnosen gegenseitig informieren. Ein vorheriges Einverständnis von Sorgeberechtigten ist hierfür nicht erforderlich.“

Unser aller Wunsch zum Weltkinderschutztag 2020 wäre, dass Frau Familienministerin Franziska Giffey diese Gesetzesänderung entsprechend auf den Weg bringt. Somit könnte vielen Kindern erhebliches Leid erspart bleiben.

Bitte unterstützen Sie diesen Aufruf zum Wohle unserer Kinder! Vielen Dank!

Wir als SPD Gersthofen werden diesen Wunsch auf alle Fälle an unsere Familienministerin Franziska Giffey weiterleiten! 

Für unsere Kinder, für uns Alle, für unsere Zukunft!