Sommerfest trotz Regen

Viele hochkarätige Gäste und gute Gespräche

Auch dieses Jahr fand unser Sommerfest des SPD Ortsvereins Gersthofen in der Anlage des ESV-Eisstockschützenvereins statt.
Das Wetter wollte dieses Jahr nicht mitmachen, sodass wir ein „Regenfest“ gefeiert haben. Das hat dem Spaß und der Freude aber keinen Abbruch getan.

Es kamen viele Gäste zum Sommerfest. Darunter auch ein Mitglied, das seine 70-jährige Mitgliedschaft feiern durfte. Das ist eine tolle Leistung und ein Beweis dafür, dass man seine Werte in einer politischen Partei ein Leben lang vertreten sehen kann. Die Geehrten wurden mit Ehrenurkunden, einer kleinen Flasche Wein und einer SPD-Tasche beschenkt und hatten sichtlich Freude daran, ein Teil der sozialdemokratischen Partei zu sein.

Die SPD-OV-Vorsitzende Janine Hendriks hielt eine Rede zu Ehren der runden Mitgliedschaften und ging auf den Beweggrund zum Eintritt in die SPD ein. Es stellte sich im Verlauf und auch später in den Gesprächen unter den Gästen heraus, dass viele durch ihre Familien geprägt wurden. Auch ihre Familienmitglieder waren SPD-Mitglieder, sodass auch sie in der SPD ihre politische Heimat fanden.

Das „Regenfest“ hatte auch viele hochkarätige Gäste aus dem politischen Geschäft nach Gersthofen geführt: Simone Strohmayer (MdL), Herbert Woerlein (MdL), Volkmar Thumser (Mitglied des Bezirkstags), Harald Güller (MdL), Florian Kubsch (SPD-Stadtrat in Königsbrunn und Unterbezirksvorsitzender) und als Hauptattraktion die stellvertretende Bayern-SPD-Vorsitzende Johanna Uekermann.

Johanna Uekermann ging auf die aktuelle Situation der SPD in Bayern ein. Der Wahlkampf für die Bayern-SPD wird „auf jeden Fall kein Selbstläufer“, so der ehrliche und nüchterne Blick auf die politische Lage zur Landtagswahl im Oktober. Dies erfordert Kampfgeist: wir müssen uns dem Kampf „David gegen Goliath“ stellen und unsere sozialen Werte, Ideen und Vorstellungen klar formulieren und vertreten. Angesichts der finanziellen und medialen „Übermacht“ der politischen Gegner werde der Wahlkampf ziemlich hart werden für die SPD. Da diese Situation für bayerische Verhältnisse leider nicht überraschend ist, haben die Gäste den Kopf nicht hängen lassen.

Vielmehr ging es fröhlich über zum gemütlichen Teil der Feier, nämlich dem Grillen und Essen. Neben den vielen selbstgemachten Salaten und Kuchen gab es leckeres Grillfleisch, das nach Aussage vieler Gäste richtig gut war. So wurde das Sommerfest mit regen Gesprächen, mit gutem Essen und vielen Ehrengästen doch noch zu einem vollen Erfolg.

(Liza Star)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.