Eine Straßenbahn für Gersthofen

Dass unsere Vorfahren in den 20iger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine andere Entscheidung getroffen haben, ist nur verständlich.

Die verpasste Chance Anfang  der  neunziger  Jahre dagegen, ist ärgerlich. Heute  noch   die   Augen vor einer wichtigen Entwicklung zu verschließen, wäre allerdings fatal. Wir müssen, für uns und die kommenden  Generationen,  Mobilität  neu denken.

Eine Anbindung der Stiftersiedlung sollte dabei durch- aus mit in die Überlegung einbezogen werden. Bahn und Straßenbahn vernetzt, mit einem gut funktionierenden Bus-System, wäre  ein gutes Zeichen dafür,  nicht weiterhin alle Planungen auf das Auto auszurichten.

(Janine Hendriks)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.